Entmischung von Mineralmischdünger im Schüttkegel und bei unterschiedlichen Logistiksystemen

Johannes Pichler, Gerhard Moitzi, Wolfgang Hofmair, Andreas Gronauer

Abstract


Die Nachfrage nach physikalisch gemischten Mehrnährstoffdüngern ist in den letzten Jahren aufgrund der individuell mischbaren Formulierungen und aufgrund der geringeren Produktionskosten gestiegen. Für die drei Düngermischungen wurden jeweils drei unterschiedliche Komponenten verwendet. Für die Mischungen wurde ein 27%iger Kalkammonsalpeter (granuliertes, Rundkorn), ein granulierter NPK-Komplexdünger (15 % N/15 % P2O5/15 % K2O/3 % S, Rundkorn) sowie ein 60%iges Kaliumchlorid (kantig-eckig) verwendet. Die Entmischung der einzelnen Düngerkomponeten wurde nach dem Mischvorgang im Schüttkegel, im Big Bag und im Schüttguthaufen nach dem Entladen aus dem Silo-LKW und Kipper-LKW untersucht. Eine systematische Beprobung des Schüttkegels zeigt insbesondere bei den Düngermischungen 2 und 3 beträchtliche Abweichungen vom Soll-Nährstoffgehalt. Ein zunehmender Anteil von „60er-Kali“ in der Mischung führt zu einer Entmischung der Mischkomponenten im Schüttkegel. Die kantig-eckigen Körner des „60er-Kali“ sammeln sich verstärkt an der Schüttkegelspitze an, während die runden Körner des KAS sich an der Schüttkegelbasis häufen. Das Entladen der Düngermischung vom Kipper-LKW verringert die Entmischung, während die pneumatische Entladung durch den Silo-LKW die Entmischung fördert. Im Big Bag kann die Nährstoffverteilung beträchtlich variieren.

Volltext:

PDF PDF (English)


DOI: http://dx.doi.org/10.15150/lt.2017.3150

Creative-Commons-Lizenz
Dieses Werk steht unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung 4.0 International.

 

ISSN 0023-8082 | Impressum