Wirkung perforierter Gummimatten im Liege- und Laufbereich von tragenden Sauen auf die Klauen und Gelenke

Christina Jais, Peter Oppermann, Josef Schwanfelder, Miriam Abriel

Abstract


In einer Gruppenbucht für tragende Sauen wurde der Boden sowohl im Liege- als auch im Laufbereich mit geschlitzten Gummimatten ausgelegt. Eine baugleiche Kontrollbucht hatte im Liegebereich Lochspalten-Betonelemente und in den Laufgängen herkömmliche Beton­spaltenelemente. Der Versuch dauerte von November 2011 bis Juni 2014 und umfasste 6 Durchgänge. Zur Beurteilung der Wirkung von Gummimatten auf die Sauen wurden Klauen und Gelenke regelmäßig beurteilt. Die Sauen wurden in ihrer 2. Trächtigkeit eingestallt und absolvierten, abhängig von ihrer Nutzungsdauer und ihrem Eintritt in den Versuch, bis zu sechs Trächtigkeiten im Versuch. Für die Auswertung der erhobenen Merkmale in Bezug auf Klauen, Gelenke und Gangweise der Tiere konnten Daten aus 630 Trächtigkeiten von 199 Sauen herangezogen werden. Die Ergebnisse der Klauenbeurteilung zeigten, dass die Klauen der Sauen auf Gummiboden signifikant länger waren als die der Sauen auf Betonboden. Bei den Merkmalen Wandhornabrieb und Wandhornrisse wurden die Klauen der Sauen aus der Bucht mit Betonboden signifikant schlechter bewertet. Bei der Beurteilung der Gangweise hinsichtlich Lahmheit konnten keine Unterschiede festgestellt werden.

Volltext:

PDF PDF (English)


DOI: http://dx.doi.org/10.15150/lt.2016.3143

Creative-Commons-Lizenz
Dieses Werk steht unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung 4.0 International.

 

ISSN 0023-8082 | Impressum