Neue Wege der Stickstoffoxidminderung bei der energetischen Nutzung von landwirtschaftlichen Reststoffen

Winfried Juschka, Michael Struschka

Abstract


Die energetische Verwertung von landwirtschaftlichen Reststoffen, wie z. B. Heu, Stroh oder Reste der Getreidereinigung, ist aus wirtschaftlichen und energiepolitischen Gesichtspunkten in Betracht zu ziehen. Allerdings ist deren Nutzung gegenüber Holzbrennstoffen aufgrund von ungünstigen Brennstoffeigenschaften feuerungstechnisch anspruchsvoller. In einem Verbundprojekt wurde ein neues Verbrennungskonzept entwickelt und intensiv getestet. Neben einer weitgehend vollständigen Verbrennung konnten vor allem auch die Stickstoffoxidemissionen deutlich reduziert werden. Es ergab sich ein deutlicher Zusammenhang von Stickstoffoxidkonzentrationen im Abgas und den Reduktionsbedingungen in der Ausbrandzone, die mithilfe der numerischen Strömungs- und Verbrennungssimulation abgebildet werden konnten. Die neuen Erkenntnisse liefern wertvolle Informationen für die Entwicklung und optimale Betriebsführung neuer Feuerungsanlagen für landwirtschaftliche Reststoffe.

Volltext:

PDF PDF (English)


DOI: http://dx.doi.org/10.15150/lt.2015.2674

Creative-Commons-Lizenz
Dieses Werk steht unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung 4.0 International.

 

ISSN 0023-8082 | Impressum