Pelletierung und energetische Verwertung von Landschaftspflegeheu

Andreas Pilz, Frank Döhling, Claudia Kirsten, Nadja Weller, Thomas Zeng

Abstract


Vor dem Hintergrund der steigenden Nachfrage nach hochqualitativen Brennstoffsortimenten ist es besonders im Bereich der Wärmebereitstellung wichtig, die Rohstoffbasis zu erweitern. Grünlandnutzflächen werden mitunter nicht mehr vollumfänglich für die Futterwerbung genutzt und können zur Bereitstellung von Biomasse zur energetischen Nutzung dienen. In der vorliegenden Arbeit werden Erkenntnisse zur Pelletierung und Verbrennung von Landschaftspflegeheu vorgestellt, die auf der umfangreichen Wissensbasis zu diesem Thema aufbauen. Durch eine Anpassung ausgewählter Aufbereitungsparameter wird die Herstellung hochqualitativer Pellets aus Landschaftspflegeheu verlässlich ermöglicht. Die Untersuchungen zur Verbrennung zeigen allerdings, dass die gemessenen Emissionen beim Einsatz in einer marktgängigen Kesselanlage meist über den geforderten Emissionsgrenzwerten liegen. Die untersuchten mineralischen Additive verbessern das Abbrand- und Emissionsverhalten dabei deutlich. Eine Optimierung des Emissionsverhaltens durch Primär- und Sekundärmaßnahmen ist aber weiterhin notwendig.

Volltext:

PDF PDF (English)


DOI: http://dx.doi.org/10.15150/lt.2013.250

Creative-Commons-Lizenz
Dieses Werk steht unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung 4.0 International.

 

ISSN 0023-8082 | Impressum