Applikationsverfahren gegen die Restverunkrautung in Zuckerrüben

Johannes Roeb, Heinz Bernhardt

Abstract


Auch im modernen Zuckerrübenbau kann die Bekämpfung der Restverunkrautung zum Problem werden. Ein wichtiger Grund dafür ist der sogenannte Spritzschatten. Um die Wirkung von verschiedenen Applikationsverfahren besser abschätzen zu können, wurden Feldversuche zur Zielflächenverteilung von vier Spritzgeräten durchgeführt. Die Belagsbildung wurde bildanalytisch ausgewertet. Dabei zeigte sich, dass Flächenapplikationen mit zunehmender Entwicklung des Bestands nicht mehr für die Unkrautbekämpfung in Zuckerrüben geeignet sind. Hingegen lassen speziell entwickelte Unterblattspritzgeräte und Dropleg-Spritzbeine auch zu späteren Terminen eine hohe Wirkung erwarten.

Volltext:

PDF PDF (English)


DOI: http://dx.doi.org/10.15150/lt.2013.226

Creative-Commons-Lizenz
Dieses Werk steht unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung 4.0 International.

 

ISSN 0023-8082 | Impressum