Getriebevergleich bei Traktoren im Straßentransport

Yves Reckleben, Hermann Thomsen

Abstract


An moderne Traktoren für den landwirtschaftlichen Transport werden hohe Anforderungen gestellt: Hohe Geschwindigkeiten auf der Straße mit gutem Beschleunigungs- und Bremsverhalten sowie eine gute Kraftübertragung auf dem Feld – bei einfacher Bedienung und gutem Fahrkomfort. Der Motor eines Traktors wird, außer bei Steigungs- und Beschleunigungsstrecken, nicht voll ausgelastet. Deshalb bieten die Traktorenhersteller 50-km/h-Varianten an, die den 50 km/hschnellen Transport mit geringerer Motordrehzahl und besserer Motorauslastung ermöglichen. Wird beim Transport die maximale Geschwindigkeit von 50 km/h eingehalten, dann wird durch diese Getriebevarianten keine Zeit, dafür aber Diesel eingespart. Diese Getriebe-/Motorsteuerung hat sich in den letzten Jahren bei nahezu allen Herstellern etabliert und wird von den Kunden auch nachgefragt. Der Vergleich zweier Getriebe im Praxisversuch zeigt, dass die Effizienz des Getriebes und der elektronischen Motorsteuerung nachhaltig die Kosten für einen Transportkilometer bestimmen.

Volltext:

PDF PDF (English)


DOI: http://dx.doi.org/10.15150/lt.2013.217

Creative-Commons-Lizenz
Dieses Werk steht unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung 4.0 International.

 

ISSN 0023-8082 | Impressum