N2O-Emissionen aus der Lagerung von Festmist – Ableitung eines nationalen Emissionsfaktors

Robert Vandré, Sebastian Wulf, Uwe Häußermann, Dieter Horlacher

Abstract


Für die N2O-Emissionen aus der Lagerung von Festmist wurde anhand einer Literaturstudie geprüft, ob nationale Emissionsfaktoren für Deutschland definiert werden können. In Deutschland überwiegen stroharme Festmiste aus der Rinder- und Schweinehaltung, die in der Regel bis zu 6 Monate in offenen Mieten ohne weitere Behandlung gelagert werden. Den Literaturergebnissen zufolge ist die O2-Verfügbarkeit in den Festmistmieten die wesentliche Steuerungsgröße für die N2O-Emissionen. Eine belastbare Modellierung der N2O-Emissionen aus Festmist aufgrund von Substrateigenschaften und Management ist jedoch nicht möglich. Aus 10 als repräsentativ für die deutschen Substrat- und Lagerungsverhältnisse ausgewählten Messungen wurde ein Emissionsfaktor für die Festmistlagerung (Solid storage) von 0,013 kg N2O?N (kg N)?1 abgeleitet.

Volltext:

PDF PDF (English)


DOI: http://dx.doi.org/10.15150/lt.2013.204

Creative-Commons-Lizenz
Dieses Werk steht unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung 4.0 International.

 

ISSN 0023-8082 | Impressum