Akustische und thermodynamische Optimierung landwirtschaftlicher Nutzfahrzeuge

Hans-Joachim Raida, Paul Schoenzart, Ingo Jendrek

Abstract


Im hochentwickelten Landmaschinen-Markt ist der Trend hin zu leistungsfähigeren Fahrzeugen und steigender Energieeffizienz ungebrochen. Von den Kunden wird von einer Modellreihe zur nächsten ein gleicher oder besserer akustischer Komfort in der Fahrzeugkabine gefordert. Zudem erfordern gesetzliche Auflagen und der zunehmende Einsatz der Nutzfahrzeuge am Rand von Wohngebieten, dass die Hersteller das Außengeräusch auf einem akzeptablen Niveau halten. Damit der Schalldruckpegel auch im Fahrzeuginnenraum wirksam reduziert wird, muss die Schallabstrahlung in die Fahrerkabine vermindert werden. Hierbei sind die abstrahlende Schallquelle bzw. Körperschallanregung, der Übertragungspfad und die schallabstrahlende Struktur sowie akustische Leckagen zu berücksichtigen. Bei der thermodynamischen Optimierung stehen die Themen Motorkühlung, Motorkapselung, Batteriemanagement, Hitzeisolationen sowie der Schutz von Bauteilen vor Hitze im Vordergrund. Bei der Auslegung von Produktlösungen sind insbesondere die Materialeigenschaften wie Brennbarkeit, Emissionen, Dauerhaltbarkeit sowie Wärmeleitfähigkeit und –abstrahlvermögen zu beachten.

Volltext:

PDF PDF (English)


DOI: http://dx.doi.org/10.15150/lt.2012.327

Creative-Commons-Lizenz
Dieses Werk steht unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung 4.0 International.

 

ISSN 0023-8082 | Impressum