Das Gasbildungspotenzial von Hühnertrockenkot bei der Biogasgewinnung

Friedrich Weissbach

Abstract


Für den effektiven Einsatz von Substraten in der Biogasgewinnung ist die Kenntnis ihres Gasbildungspotenzials notwendig. Bisher fehlen hinreichend genaue Angaben hierüber für Hühnerexkremente ohne Einstreu, die gewöhnlich als Hühnertrockenkot (HTK) bezeichnet werden. Welche Qualitätsunterschiede zwischen einzelnen Chargen von HTK bestehen und welche Laboruntersuchungen zur Erfassung dieser Unterschiede sinnvoll sind, ist bisher noch weitgehend unklar. In dieser Studie wird geprüft, mit welchen Unterschieden in der Zusammensetzung von HTK zu rechnen ist. Ergebnisse von an Schafen durchgeführten Versuchen zur Messung der Verdaulichkeit waren die Grundlage für die Ermittlung des Gehaltes von „fermentierbarer organischer Trockensubstanz“ (FoTS) in Hühnerexkrementen. Außerdem wird der potenzielle Gasertrag je kg FoTS aus Hühnerexkrementen von diesen Daten abgeleitet, und es werden Vorschläge zur Qualitätskontrolle von HTK unterbreitet.

Volltext:

PDF PDF (English)


DOI: http://dx.doi.org/10.15150/lt.2012.315

Creative-Commons-Lizenz
Dieses Werk steht unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung 4.0 International.

 

ISSN 0023-8082 | Impressum