Automatisierung eines RFID Prüfstandes

Jochen Traunecker, Tobias Stekeler, Benjamin Rößler, Daniel Herd, Eva Gallmann, Thomas Jungbluth

Abstract


Die Funktion eines RFID-Systems (Radiofrequenz-entifizierung) ist von verschiedenen Einflussgrößen seines Anwendungsumfeldes abhängig. In Praxisversuchen fehlen konstante Versuchsbedingungen, um die Wirkung dieser Einflussgrößen beurteilen zu können. Für die Entwicklung von Systemen der elektronischen Tierkennzeichnung ist es daher notwendig, eine konstante und reproduzierbare Versuchsumgebung zu schaffen. Der vorgestellte RFIDPrüfstand wurde insbesondere für die Untersuchung von RFID-Systemen mit Reichweiten über 1 m, wie z. B. Ultrahochfrequenzsysteme (UHF), gebaut. Ein besonderes Augenmerk wurde auf die Automatisierung der Datenerfassung und –ablage gelegt. Sie wurde durch einen Leitstand erreicht, der die Versuchsvorbereitung und –durchführung sowie die Datenablage im Hinblick auf die folgende Auswertung unterstützt.

Volltext:

PDF PDF (English)


DOI: http://dx.doi.org/10.15150/lt.2012.575

Creative-Commons-Lizenz
Dieses Werk steht unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung 4.0 International.

 

ISSN 0023-8082 | Impressum