Fahrmechanische Eigenschaften einer Stachelwalze im Vergleich zu einem AS-bereiften Rad

Benjamin Heiler, Jörg Morhard, Markus Ströbel, Karlheinz Köller

Abstract


Selbstfahrende Mähgeräte oder Geräteträger für Landwirtschaft, Weinbau und Landschaftspflege in Hang- und Steillagen benötigen als Schnittstelle zwischen Fahrzeug und Boden geeignete Räder, bereift oder unbereift, um eine gute Übertragung von Zug- und Seitenkräften sowie einen geringen Schlupf zu erzielen. Mit einer Einzelradmesseinrichtung wurden Seitenkräfte und Treibschlupf eines Reifens und einer Stachelwalze bei unterschiedlichen Schräglaufwinkeln und begrünten Fahrbahnvarianten ermittelt. Der Median der stationär ermittelten Seitenkräfte der Stachelwalze lag bei allen Varianten über dem des Reifens. Der Treibschlupf beim Reifen hingegen war nur in Zusammenhang mit größeren Schräglaufwinkeln höher als bei der Stachelwalze. Resultierend aus den Ergebnissen können darüber hinaus für Fahrbahnen mit ungemähtem Gras und Grasstoppel günstige Fahrbahneigenschaften bei Fahrten am Hang abgeleitet werden.

Volltext:

PDF PDF (English)


DOI: http://dx.doi.org/10.15150/lt.2012.292

Creative-Commons-Lizenz
Dieses Werk steht unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung 4.0 International.

 

ISSN 0023-8082 | Impressum