Messung der Ammoniakemission und Bestimmung des Emissionsfaktors in der Tierproduktion

Karl-Heinz Krause, Stefan Linke

Abstract


Die Administrative verlangt im Rahmen von Immissionsprognosen die Anwendung des Programms AUSTAL2000G. Damit ist der Anwender verpflichtet, an den Schnittstellen zur Dateneingabe auf die Anwendbarkeit der Daten zu achten. Diese Sorgfaltspflicht wird ihm durch staatliche Vorgaben und Regelwerke teils abgenommen. Eine Übertragbarkeit der Daten auf den zu untersuchenden Einzelfall wird hierbei nicht angezweifelt. Damit wird die Landwirtschaft dem Immissionsschutz zugänglich gemacht. Die Emissionserfassung ist im Hinblick auf die Messtechnik sehr komplex. Die Situation verschärft sich im Planungsfall. Wie unterschiedlich Ergebnisse von Ausbreitungsrechnungen sein können, zeigt sich am Beispiel von Boxenlaufställen. Es wird dabei von der regelkonformen Datenübernahme auf der Emissionsseite ausgegangen und anschließend das Emissionsmodell DEMAP eingesetzt.

Volltext:

PDF PDF (English)


DOI: http://dx.doi.org/10.15150/lt.2012.598

Creative-Commons-Lizenz
Dieses Werk steht unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung 4.0 International.

 

ISSN 0023-8082 | Impressum