Möglichkeiten zur Steigerung der Dieseleffizienz in der Landwirtschaft

Ludwig Volk, Stephan Denker, Sandra Rose

Abstract


Der Dieselverbrauch der Landwirtschaft ist in den letzten Jahren annähernd gleich geblieben; er beträgt ca. 5 % des gesamten Verbrauches in Deutschland. Aktuell liegt die Energieeffizienz von Traktorzugarbeiten bei einem Wirkungsgrad von nur ca. 15 %. Anders ausgedrückt: Der Traktor als Wärmekraftmaschine verwandelt die Dieselenergie zu 85 % in Verluste. Die Verluste setzen sich zusammen aus Abwärme, Reibung, Rollwiderstand im Acker und auf der Straße, Schlupf im Boden sowie Verformungsarbeit bei der Spurbildung im Acker. Aus ökonomischen und ökologischen Gründen sollten Hersteller und Anwender gleichermaßen bestrebt sein, den Wirkungsgrad auf ca. 25 % zu steigern. Der folgende Beitrag untersucht diese Möglichkeiten.

Volltext:

PDF PDF (English)


DOI: http://dx.doi.org/10.15150/lt.2011.369

Creative-Commons-Lizenz
Dieses Werk steht unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung 4.0 International.

 

ISSN 0023-8082 | Impressum