Lesbarkeit von elektronischen Ohrmarken in stationären Antennensystemen

Frank Burose, Tim Anliker, Daniel Herd, Thomas Jungbluth, Michael Zähner

Abstract


Die heute in der elektronischen Tierkennzeichnung eingesetzten, standardisierten (ISO-) Transponder können nur einzeln erfasst werden. Um ein elektronisches Tierkennzeichnungssystem zu entwickeln, welches das Einzeltier aus einer Gruppe heraus identifizieren kann, wurden auf einer Kunststoffplatte montierte Transponder, im Sinne einer Simulation des Treibens von Schweinen, durch verschiedene Antennensysteme geführt. Zum Einsatz kamen neben ISO-Transpondern auch solche mit Anti-Kollisions-Algorithmus (AK). Im Mittel der getesteten Varianten konnten zwischen 43 und 48 % der AK- und zwischen 68 und 85 % der ISO-Transponder automatisch identifiziert werden.

Volltext:

PDF PDF (English)


DOI: http://dx.doi.org/10.15150/lt.2010.545

Creative-Commons-Lizenz
Dieses Werk steht unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung 4.0 International.

 

ISSN 0023-8082 | Impressum