Schnellbestimmung des Wassergehalts von Holzscheiten

Klaus Reisinger, Hans Hartmann, Peter Turowski

Abstract


Für die Schnellbestimmung des Wassergehaltes von Holzscheiten wird eine Vielzahl von Messgeräten in einer Preisspanne von 10 bis 800 Euro angeboten. Vergleichsmessungen an 12 Holzproben zeigen, dass nur wenige Geräte die Anforderungen an eine hohe Genauigkeit und Reproduzierbarkeit erfüllen, wenn mit den Wassergehaltsergebnissen aus der Trockenschrankbestimmung verglichen wird. Messangaben von etwa 30 % Wassergehalt oder mehr, das heißt 43 % Holzfeuchte, sollte in den meisten Fällen misstraut werden. Der tatsächliche Wassergehalt wird bei der Schnellbestimmung meist unterschätzt. Hinsichtlich der korrekten Verwendung der Begriffe Wassergehalt und Holzfeuchte in den Gerätebeschreibungen sind teilweise Zweifel angebracht.

Volltext:

PDF PDF (English)


DOI: http://dx.doi.org/10.15150/lt.2009.668

Creative-Commons-Lizenz
Dieses Werk steht unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung 4.0 International.

 

ISSN 0023-8082 | Impressum