Messeigenschaften von Laser-Abstandssensoren

Detlev Ehlert, Rolf Adamek, Hans-Jürgen Horn

Abstract


Um mit Laser- Abstandssensoren repräsentativ Pflanzenbestände erfassen zu können, müssen diese den Pflanzenbestand vorausschauend und in entsprechender Breite abscannen. Dazu sind Messabstände oberhalb von 2,5 m zu realisieren. Da Laserstrahlen einen gerätespezifischen Querschnitt haben, der mit steigendem Abstand zunimmt, ist zu erwarten, dass Pflanzenbestände mit filigraner Struktur (Getreidebestände) nicht sicher ausgemessen werden können. Anhand von wiederholten Scans unter gleichen Bedingungen wird nachgewiesen, dass auch bei größeren Messabständen eine hohe Wiederholgenauigkeit erreicht wird.

Volltext:

PDF PDF (English)


DOI: http://dx.doi.org/10.15150/lt.2008.823

Creative-Commons-Lizenz
Dieses Werk steht unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung 4.0 International.

 

ISSN 0023-8082 | Impressum