Fusariuminfektionen im Winterweizen – Effekte von Maisstrohzerkleinerung und Bodenbearbeitungsverfahren

Hans Kirchmeier, Markus Demmel

Abstract


Der Anbau von Körnermais vor Winterweizen ist wegen der Fusariumproblematik als kritisch einzustufen. Viele Betriebe setzen deshalb auf die wendende Bodenbearbeitung. Aus Erosionsschutzgründen wäre oft eine Mulchsaat anzustreben. Am Institut für Landtechnik und Tierhaltung wurde untersucht, ob mit intensiver Maisstrohzerkleinerung und mischender Einarbeitung einer Fusariuminfektion ausreichend vorgebeugt werden kann. Die dreijährigen Ergebnisse haben gezeigt, dass dies nur mit einer intensiv mulchenden Bestellung zu erreichen ist. Dennoch waren die DON (Deoxynivalenol) Werte signifikant über denen der Bestellung mit Pflug.

Volltext:

PDF PDF (English)


DOI: http://dx.doi.org/10.15150/lt.2008.799

Creative-Commons-Lizenz
Dieses Werk steht unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung 4.0 International.

 

ISSN 0023-8082 | Impressum