Ein Simulationsmodell zur Analyse der Einsatz- und Leistungsparameter von Erntemaschinen

Eberhard Nacke

Abstract


Die weitere Kostensenkung im Ernteverfahren Mähdrusch durch Erhöhung der Leistungskapazität von Mähdreschern erfordert einen immer höheren Aufwand. In der Praxis ermittelte Feldwirkungsgrade zwischen 50 und 65% weisen auf eine Vielzahl weiterer Optimierungsparameter für die Gesamtwirtschaftlichkeit des Mähdreschereinsatzes hin. Mit Hilfe eines Simulationsmodells können eine große Zahl von Stellgliedern auf ihre ökonomische Relevanz hin untersucht werden. Neue Entwicklungen in der Datenerfassung und -übertragung wie Telematics ermöglichen eine deutlich verbesserte Datanqualität der Eingangsvariablen. Das Modell der Verfahrenskette Mähdrusch zeigt Probleme und Potenziale einer optimalen Abstimmung der einzelnen Prozessglieder der Kette auf.

Volltext:

PDF PDF (English)


DOI: http://dx.doi.org/10.15150/lt.2007.2019

 

ISSN 0023-8082 | Impressum