Versuchsstand zum Häckseln von Stroh im Exaktschnitt

Arno Wiedermann

Abstract


Beim Einsatz moderner Mähdrescher steigen die Anforderungen an das Häckselaggregat aufgrund zunehmender Durchsätze und steigender Ansprüche an die Häckselqualität. Heutige Häcksler arbeiten vornehmlich mit Schlegelmessern, welche einen einfachen mechanischen Aufbau erlauben und relativ unempfindlich gegen Fremdkörperkontakt sind. Jedoch lässt sich die Häcksellänge hier nicht einstellen und es ist keine einheitliche und vollständige Zerkleinerung des Strohs gewährleistet. Das Institut für Landmaschinen und Fluidtechnik entwickelt und untersucht ein Häckselaggregat, welches mit Exaktschnitt arbeitet und eine einheitlichere und besser einstellbare Häckselqualität bei möglichst niedrigem Leistungsbedarf liefern soll.

Volltext:

PDF PDF (English)


DOI: http://dx.doi.org/10.15150/lt.2007.1027

 

ISSN 0023-8082 | Impressum