Einsatzpotenziale von GPS-Halsbändern für das alpine Weidemanagement

Christine Braunreiter, Matthias Rothmund, Georg Steinberger, Hermann Auernhammer

Abstract


Frei weidende Nutztiere beeinflussen die Struktur und Zusammensetzung ihrer Lebensumwelt durch ihr unterschiedliches Äsungsverhalten. Durch den Strukturwandel im Berggebiet entsteht ein Konflikt zwischen der Offenhaltung der Kulturlandschaft und den Schäden, die durch die Weidetiere verursacht werden. Durch den Einsatz von GPS-Halsbändern mit integrierten Aktivitätssensoren können Standort- und Verhaltensdaten einzeltierbezogen und kontinuierlich aufgezeichnet werden. Die Ergebnisse verschiedener Untersuchungen an Rindern und Ziegen sollen die Basis für die Entwicklung von Kontrollstrategien bilden, um die Umweltschäden durch die Weidetiere zu reduzieren und das Weidemanagement für die Landwirte zu erleichtern.

Volltext:

PDF PDF (English)


DOI: http://dx.doi.org/10.15150/lt.2007.948

 

ISSN 0023-8082 | Impressum