Neue molekularbiologische Ansätze zur Bestimmung der Vitalität von Krankheitserregern

Michael Lebuhn, Gabriela Garcés-Sanchez

Abstract


Auch im landwirtschaftlichen Bereich hat die Quantifizierung infektiöser Krankheitserreger in Umweltproben, Futter- oder Nahrungsmitteln eine zentrale Bedeutung, um Epidemien oder Erkrankungen vorzubeugen. Traditionelle Methoden zur Bestimmung der Erreger werden zunehmend durch molekularbiologische Techniken ersetzt. Diese Methoden sind allerdings nur in der Lage, tote von lebenden (infektiösen) Zellen zu unterscheiden, wenn ein Selektionsschritt, der eine Aktivierung des Metabolismus enthält, der eigentlichen Messung vorgeschaltetet ist. Dieser Artikel stellt solche molekularbiologischen Techniken vor.

Volltext:

PDF PDF (English)


DOI: http://dx.doi.org/10.15150/lt.2007.930

 

ISSN 0023-8082 | Impressum