Trends bei der Schweinehaltung

Hans-Heinrich Ellersiek

Abstract


Die gute Ertragslage der letzten beiden Jahre führt bei Schweinehaltern zu einer erhöhten Investitionsbereitschaft. Durch die geplanten Größenordnungen entstehen starke Strukturveränderungen, sowohl in der Mast- als auch in der Sauenhaltung. Betriebsgrößen von 500 Sauenplätzen oder 3000 Mastplätzen sind in Zukunft keine Seltenheit. In der Schweinemast kommen zusätzlich Ackerbauern als Investoren hinzu, die durch ein zweites Standbein Gewinnverluste ersetzen wollen.

Volltext:

PDF PDF (English)


DOI: http://dx.doi.org/10.15150/lt.2006.1129

 

ISSN 0023-8082 | Impressum