Bewertung von Ackerschlägen mit Hilfe der hydrologischen Datenerfassung - Fortschritt der dynamischen Bodenfeuchteerfassung

Cornelius Jantschke, Rolf Becker, Karlheinz Köller

Abstract


Die räumliche Änderung der Bodenarten verursacht die ungleiche Verteilung des vorliegenden Wassergehaltes im Oberboden. Dies gilt auch für gleiche Niederschläge. Zur hydrologischen Bewertung landwirtschaftlicher Flächen kommen gegenwärtig überwiegend geo-physikalische Verfahren zum Einsatz, die auf Grundlage der getroffenen Analysen eine Vorhersage von Bewässerungs- und Entwässerungszuständen erlauben. Die Entwicklung eines Gerätes zur dynamischen Ermittlung der Bodenfeuchte ermöglicht die Erfassung der Bodenfeuchte einer dünnen Bodenschicht (h = 3 cm).

Volltext:

PDF PDF (English)


DOI: http://dx.doi.org/10.15150/lt.2006.1078

 

ISSN 0023-8082 | Impressum