Einsatz von selbstfahrenden und traktorangebauten Großflächenmähwerken

Rupert Geischeder, Andreas Weber, Markus Demmel, Matthias Rothmund

Abstract


Der wirtschaftliche Druck sowie der Strukturwandel hin zu größeren Betrieben in der Milchviehhaltung erfordern schlagkräftigere Ernteverfahren bei der Futterbergung und dies mit höchster Futterqualität zu niedrigsten Kosten. Dabei kommt es vor allem auf die Einhaltung des richtigen Schnittzeitpunktes und damit auch auf die Leistung der Mähtechnik an. Deshalb wird das Grasmähen zunehmend überbetrieblich durchgeführt. Höchste Mähleistungen erzielen vor allem Dreifachkombinationen an Traktoren oder Trägerfahrzeugen sowie selbstfahrende Mähgeräte mit Arbeitsbreiten von bis zu 14 Metern.

Volltext:

PDF PDF (English)


DOI: http://dx.doi.org/10.15150/lt.2006.1075

 

ISSN 0023-8082 | Impressum