Stroh-Einstreu für die Tierhaltung

Hans Sonnenberg, Jennifer Schilf

Abstract


Befürwortet man eine Tierhaltung auf Einstreu und strebt die damit verbundenen arbeitstechnischen und wirtschaftlichen Nachteile durch Aufbereitung des Einstreu-Materials zu mindern, so zeigt sich, dass positive Effekte mit geringem, zusätzlichen Aufwand zu erzielen sind. Zwar werden weder Kot- und Harnaufnahme erhöht noch Material gespart. Gewinn bringen aber die besseren logistischen Eigenschaften, die Möglichkeiten der Staubminderung sowie die Verbesserung der Festmist-Handhabung, -Verteilung und Nährstoffnutzung im Boden.

Volltext:

PDF PDF (English)


DOI: http://dx.doi.org/10.15150/lt.2003.1392

 

ISSN 0023-8082 | Impressum