Einsatz verschiedener Transpondervarianten bei Rindern

Michael Klindtworth, Klaudia Klindtworth, Georg Wendl, Heinrich Pirkelmann

Abstract


In einem EU-weiten Feldversuch wurden unterschiedliche Transpondervarianten auf ihre Praxistauglichkeit hin untersucht. Dazu wurden im deutschen Teilprojekt rund 45000 Rinder mit elektronischer Ohrmarke, injizierbarem Transponder oder Bolus auf insgesamt 285 landwirtschaftlichen Betrieben gekennzeichnet. Im weiteren Projektverlauf wurden zahlreiche Daten zur Kennzeichnung, Verlustrate und Rückgewinnung erhoben. Von den untersuchten Transpondervarianten wird derzeit der elektronischen Ohrmarke der Vorzug gegeben.

Volltext:

PDF PDF (English)


DOI: http://dx.doi.org/10.15150/lt.2002.1647

 

ISSN 0023-8082 | Impressum