Variabilität der Teilflächen bei der sensorgesteuerten Stickstoffdüngung

Eiko Thiessen

Abstract


Auch bei der teilflächenspezifischen Stickstoffdüngung werden auf den Teilflächen konstante Applikationsmengen ausgebracht. Diese Mengen sind natürlich auf den ganzen Schlag gesehen variabel und richten sich nach den Anforderungen der unterschiedliche Teilflächen. Die Größen dieser Teilflächen werden im Folgendem untersucht. Dazu werden reflexionsoptische Messwerte längs der Fahrgassen herangezogen, da diese Sensorwerte die unterschiedlichen Bestände der Teilflächen beschreiben. Es zeigte sich nach geostatistischer Analyse, dass selbst im stark heterogenen östlichen Hügelland Schleswig-Holsteins die Bestände meist innerhalb einer Arbeitsbreite (24 m) nahezu gleichmäßig sind.

Volltext:

PDF PDF (English)


DOI: http://dx.doi.org/10.15150/lt.2002.1636

 

ISSN 0023-8082 | Impressum