Einsatz von Flüssigmist-Additiven zur Minderung von Ammoniak- und Methanemissionen

Werner Frosch, Wolfgang Büscher

Abstract


Die Kenntnis des Ammoniak-Emissionsverhaltens weist zahlreiche Lücken auf. Dies gilt auch für die klimaschädigenden Gase Lachgas und Methan. Ursachen dafür sind das Fehlen internationaler Standards für Messverfahren, unzureichende Datenbasen und die Nichtbeachtung tierarteigener Randbedingungen [1, 2]. In Labor- und Praxisuntersuchungen auf Langzeitbasis wurde nachgewiesen, dass die Anwendung emissionsmindernder Flüssigmist-Additive als Baustein im Rahmen einer nachhaltigen, tiergerechten und umweltschonenden Landwirtschaft aufzufassen ist.

Volltext:

PDF PDF (English)


DOI: http://dx.doi.org/10.15150/lt.2002.1630

 

ISSN 0023-8082 | Impressum