Modellkonzept zur Frischeprognose empfindlicher gartenbaulicher Produkte

Kathrin Müller, Manfred Linke, Ingo Ackermann, Martin Geyer

Abstract


Empfindliche Gartenbauprodukte sind in der Nacherntephase hohen Belastungen ausgesetzt. Die dadurch verursachten Wertverluste sind erheblich. Besondere Bedeutung kommt – insbesondere aus Verbrauchersicht – dabei dem Verlust von Produktfrische zu. Mit dem Ansatz eines kettenübergreifenden Frischeprognosemodells sollen die Grundlagen für die Bewertung und die gezielte, frischeerhaltende Gestaltung von gartenbaulichen Nachernteketten geschaffen werden. Erste Berechnungen auf der Basis eines transpirationsabhängigen, äußeren Frischeverlustes konnten den Frischeverlauf unter den Bedingungen der Nachernte beispielhaft für Waschmöhren nachzeichnen und deren Haltbarkeit vorhersagen. Die Berücksichtigung weiterer Frischeparameter sowie ökonomischer Aspekte ist vorgesehen.

Volltext:

PDF PDF (English)


DOI: http://dx.doi.org/10.15150/lt.2002.1594

 

ISSN 0023-8082 | Impressum