Wie tiergerecht sind Rohrbreiautomaten in der Ferkelaufzucht

Roland Weber, Annegret Kircher, Beat Wechsler, Thomas Jungbluth

Abstract


Ad libitum-Fütterungsverfahren, etwa Rohrbreiautomaten, gewinnen in der Ferkelaufzucht zunehmend an Bedeutung. Offen ist dabei die Frage, wie weit das Tier-Fressplatzverhältnis an solchen Automaten unter dem Aspekt der Tiergerechtheit sein darf. Die Ergebnisse einer Untersuchung mit zwei Gruppengrössen (40 und 60 Tiere) mit unterschiedlichem Tier-Fressplatzverhältnis (6,7:1 und 10:1) zeigen, dass die Häufigkeit von Aggressionen am Futterautomaten bei den beiden Gruppengrössen nicht signifikant verschieden war. Die Dauer der Überbelegung des Futterautomaten war hingegen in den 60er-Gruppen signifikant länger als in den 40er-Gruppen. Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass ein Tier-Fressplatzverhältnis von 10:1, wie es bei den 60er-Gruppen der Fall war, als kritisch einzustufen ist. Weniger Tiere pro Fressplatz sind daher vorzuziehen.

Volltext:

PDF PDF (English)


DOI: http://dx.doi.org/10.15150/lt.2002.1587

 

ISSN 0023-8082 | Impressum