Effizienz verschiedener Aktivitätssensoren zur Brunstüberwachung bei Milchkühen

Klaudia Klindtworth, Stefan Trinkl, Georg Wendl

Abstract


Bei 30 Kühen wurden zeitgleich drei Aktivitätssensoren angebracht und deren Effizienz zur Brunstüberwachung beurteilt. Zum einen wurden Systeme bei Fußanbringung miteinander verglichen, zum anderen ein System bei Hals- und Fußanbringung. Auf Basis der jeweiligen Managementprogramme wurden täglich Alarmlisten für brünstige Kühe erstellt und auswertet. Um das Brunstgeschehen objektiv beurteilen zu können, wurden regelmäßig Milchproben gezogen und über den Progesterongehalt der Ovulationstag bestimmt. Durch den Abgleich der Alarmlisten für die erhöhte Aktivität der Kühe mit den tatsächlichen Brunstvorgängen, wurden die Parameter „Brunsterkennungsrate“ und „Fehlerrate“ zur Beurteilung der Systeme ermittelt. In Abhängigkeit vom jeweiligen System konnte bei der Fußanbringung eine Brunsterkennungsrate bis zu 91 % erreicht werden, während bei der Halsanbringung lediglich 78 % ermittelt werden konnten. Die Fehlerraten lagen auf sehr unterschiedlichem Niveau (29 bis 64 %).

Volltext:

PDF PDF (English)


DOI: http://dx.doi.org/10.15150/lt.2002.1586

 

ISSN 0023-8082 | Impressum