Regelungsmöglichkeiten in der mechanischen Unkrautbekämpfung

Bernhard Engelke

Abstract


Im ökologischen Landbau ist der Striegel das am häufigsten eingesetzte Gerät zur mechanischen Unkrautbekämpfung in Getreidebeständen. Dessen Wirkung beruht Überwiegend auf dem Verschütten der Unkräuter und teilweise auf dem Ausreißen. Arbeitstiefe und Erdbewegung sind von den Bodeneigenschaften und der Striegelintensität (Zinkendruck und Geschwindigkeit) abhängig. Aufgrund wechselnder Bodenverhältnisse, die Unterschiede in der Bodenfestigkeit und der Bestandesentwicklung hervorrufen, eignet sich eine Universaleinstellung nicht für den gesamten Ackerschlag. Ungenügende Unkrautdezimierung und zu Ertragsdepressionen führende Schädigungen können die Folge sein.

Volltext:

PDF PDF (English)


DOI: http://dx.doi.org/10.15150/lt.2002.1550

 

ISSN 0023-8082 | Impressum