Elektrische Zusatzspeicher im Elektroantrieb von Landmaschinen

Ingo Biermann

Abstract


In landwirtschaftlichen Fahrzeugen mit elektrischem Antriebsstrang muss über die Möglichkeit nachgedacht werden, elektrische Energie zwischenzuspeichern, um Reserven zur Unterstützung des Dieselmotors bei Laständerungen vorzuhalten. Prinzipiell bieten sich dafür Schwungradspeicher, Batterien und Doppelschichtkondensatoren an. Der in das Antriebssystem zu integrierende Speicher sollte innerhalb einer relativ kurzen Zeit, in der das Fahrzeug beschleunigt wird, zusätzliche Energie für die Versorgung der Fahrantriebe bereitstellen können. Hauptkriterium ist also die Leistungsdichte des Speichers. Deshalb wird der Doppelschichtkondensator bevorzugt. Drei mögliche Anwendungen auf dem dieselelektrisch angetriebenen Fahrzeug werden untersucht.

Volltext:

PDF PDF (English)


DOI: http://dx.doi.org/10.15150/lt.2001.2122

Creative-Commons-Lizenz
Dieses Werk steht unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung 4.0 International.

 

ISSN 0023-8082 | Impressum