Kompostierung von Bioabfällen

Hubertus Reloe, Bernd Fathmann

Abstract


Die getrennte Erfassung von Bioabfällen und Grünabfällen basiert auf der TA-Siedlungsabfall 1993 und dem Kreislaufwirtschafts und Abfallgesetz 1995. Die Kompostierung dient dem Ziel, eine Hygienisierung und Homogenisierung zu erreichen, um ein vermarktbares organisches Dünge- und Bodenverbesserungsmittel zu schaffen. Neben den separaten Erfassungssystemen für organische Reststoffe hat sich ein technischer Standard für die Kompostierungsanlagen entwickelt. Hier erzeugte Produkte unterliegen einer strengen Gütesicherung RAL GZ 251. Die Vermarktung erfolgt sowohl nach dem Abfallrecht Bioabfallverordnung als auch nach dem Düngemittelrecht.

Volltext:

PDF PDF (English)


DOI: http://dx.doi.org/10.15150/lt.2001.2148

Creative-Commons-Lizenz
Dieses Werk steht unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung 4.0 International.

 

ISSN 0023-8082 | Impressum