Nichtselektive maschinelle Ernte von Bleichspargel

Martin Geyer, Bernd Oberbarnscheidt, Peter-Jürgen Paschold

Abstract


Die Spargelernte beginnt Mitte April und endet in der 3. Junidekade. Bei Roherträgen zwischen 7 und 12 t/ha könnten bei einer Erntedauer von rund 60 Tagen durchschnittlich zwischen 140 und 180 kg/d gestochen werden. Der Tagesertrag ist jedoch stark witterungsabhängig und führt bei günstiger Witterung zu Ertragsspitzen. Daraus ergeben sich nicht nur Schwierigkeiten der Arbeitskräfteplanung, sondern in Zeiten des Überangebots sinken die Verkaufspreise unter die Gestehungskosten. Ein Lösungsansatz zur Bewältigung dieser kurzen Zeiten des Überangebots ist die nichtselektive mechanische Ernte. Wieder von Hand wird dann geerntet, wenn die Preise dies rechtfertigen.

Volltext:

PDF PDF (English)


DOI: http://dx.doi.org/10.15150/lt.2001.1795

 

ISSN 0023-8082 | Impressum