Einsatz von Flüssigmist-Additiven zur Emissionsminderung

Werner Frosch, Wolfgang Büscher

Abstract


Flüssigmist-Additive bieten den Vorteil der nachträglichen Anwendung in konventionellen Haltungsverfahren. Sie sollen vor allem Geruchs- und Ammoniakemissionen mindern. Statistisch gesicherte Unterschiede zwischen behandeltem und unbehandeltem Flüssigmist konnten bisher in den wenigsten Fällen nachgewiesen werden. Mit der Quantifizierung stofflicher Veränderungen des Flüssigmistes durch den Einsatz von Additiven können Rückschlüsse auf Schadgasemission gezogen werden.

Volltext:

PDF PDF (English)


DOI: http://dx.doi.org/10.15150/lt.2001.1739

 

ISSN 0023-8082 | Impressum