Zugkraft- und Drehmomentmessung zur Bodenkartierung

Peter Droll

Abstract


Für die teilflächenspezifische Düngung und Bodenbearbeitung sowie eine höhere Informationsdichte in der rechnergestützten Landwirtschaft ist es notwendig, Kenntnisse über die räumliche Verteilung von Bodeneigenschaften zu erlangen. Herkömmliche Methoden wie etwa die Bodenbeprobung sind sehr teuer und zeitintensiv. Daher wurden in Hohenheim Bodenunterschiede durch Zugkraft- und Drehmomentmessungen während der Bodenbearbeitung erfasst. Durch die Verknüpfung mit genauen Positionsdaten eines RTK GPS-Empfängers können damit Zugkraft- und Drehmomentkarten erstellt werden, die die Verteilung von Bodenparametern über der Fläche widerspiegeln.

Volltext:

PDF PDF (English)


DOI: http://dx.doi.org/10.15150/lt.2001.1694

 

ISSN 0023-8082 | Impressum