Teilflächenspezifisches Spritzen von Pflanzenschutzmitteln

Gerhard Wartenberg

Abstract


Teilflächenspezifisches Spritzen von Pflanzenschutzmitteln stellt neue Anforderungen an das Dosierverhalten der Feldspritztechnik. Während das Regelsystem bei einheitlicher Applikation ein flächenproportionales Fördervolumen bereitstellen muss, erfordert das teilflächenspezifische Spritzen die Regelung des auszubringenden Flüssigkeitsvolumens nach einer variablen Führungsgröße. Diese ergibt sich aus den meist kleinräumig verteilten Heterogenitätsmustern von Unkräutern, Krankheiten oder des Pflanzenbestandes.

Volltext:

PDF PDF (English)


DOI: http://dx.doi.org/10.15150/lt.2000.1992

 

ISSN 0023-8082 | Impressum