Umweltverhalten von Hydraulikflüssigkeiten aus nachwachsenden Rohstoffen

Christine Schütt, Johannes Landwehr, Matthias Lemke

Abstract


Hydraulikflüssigkeiten aus nachwachsenden Rohstoffen werden zunehmend eingesetzt. Neben den technischen und ökonomischen Aspekten stehen beim Einsatz biogener Öle auch ökologische Gesichtspunkte im Vordergrund. Biogene Öle sind biologisch leichter abbaubar und ökotoxikologisch weniger bedenklich als Mineralöle. Allerdings finden ökologische Vorteile bis heute keinen Niederschlag in verringerten Haftpflichtversicherungsprämien oder in angepaßten Auflagen im Schadensfall. Um die Akzeptanz der Hydraulikflüssigkeiten aus nachwachsenden Rohstoffen zu erhöhen, besteht mit Blick auf Anwender, Sanierungsfirmen, Haftpflichtversicherer und gesetzgebenden Einrichtungen dringender Forschungsbedarf, welche angepaßten Maßnahmen bei einem Ölunfall zu treffen sind. Im Beitrag sind deshalb erste Ergebnisse zum Umweltverhalten von Hydraulikflüssigkeiten aus nachwachsenden Rohstoffen hinsichtlich deren Verhalten im Boden (Ausbreitung, Abbaubarkeit und Pflanzentoxizität) gegeben.

Volltext:

PDF PDF (English)


DOI: http://dx.doi.org/10.15150/lt.2000.1948

 

ISSN 0023-8082 | Impressum