Staubminderung durch Befeuchten des Strohs beim Einstreuen eines Rinderstalles

Torsten Hinz, Hans Sonnenberg, Stefan Linke, Jennifer Schilf, Jörg Hartung

Abstract


Rinderhaltung auf Einstreu wird wieder vermehrt nachgefragt, vornehmlich in Kalt- und Außenklimaställen. Als tierfreundliches Streumaterial wird am häufigsten Stroh verwendet. Als Problem erweisen sich dabei Emissionen von luftgetragenen Staubpartikeln, welche die Atmung von Mensch und Tier belasten können, zumal auch Endotoxine nachgewiesen wurden. Als mögliche Minderungsstrategie empfiehlt sich das Benetzen mit partikelbindenden Flüssigkeiten. In Versuchen wurde Wasser auf unterschiedliche Weise appliziert. Dadurch konnten die Gesamtstaub- und Endotoxinkonzentrationen um bis zu mehr als 90 % gesenkt werden.

Volltext:

PDF PDF (English)


DOI: http://dx.doi.org/10.15150/lt.2000.1914

 

ISSN 0023-8082 | Impressum