Zur Einzeltierfütterung von Mastschweinen

Helga Andree

Abstract


Die Arbeit wurde vom BMFT im Rahmen des Verbundforschungsprojektes „Untersuchungen zur Minderung des Exkrementeanfalls durch eiweißreduzierte Fütterung in der Schweinemast (KTBL-Verbundvorhaben zum Förderschwerpunkt Güllebehandlung und –verwertung)” gefördert. Die Einzeltierfütterung von Schweinen über rechnergesteuerte Abrufstationen zählt in der Sauenhaltung bereits seit Jahren zum Stand der Technik. Neben der Prozesssteuerung im Bereich der Fütterung bietet die tierindividuelle Datenerfassung die Möglichkeit, Kontrolltätigkeiten zu automatisieren und liefert wichtige Informationen zur Einzeltier-, Gruppen- und Herdenüberwachung. Vor allem im Zusammenhang mit den Forderungen einer leistungsorientierten und nährstoffangepassten Fütterung in der Schweinemast stellt die rechnergesteuerte Einzeltierfütterung einen interessanten Weg dar, ökonomischen und ökologischen Anforderungen an die Mastschweinehaltung zu begegnen. Die Potenziale dieser Technik für den Bereich der Mastschweinehaltung wurde im Rahmen eines Forschungsprojektes an der Universität Kiel untersucht. Ergebnisse und Schlussfolgerungen aus diesen Versuchen werden nachfolgend dargestellt

Volltext:

PDF PDF (English)


DOI: http://dx.doi.org/10.15150/lt.2000.1896

 

ISSN 0023-8082 | Impressum