Direktsaat

Friedrich Tebrügge, Anja Böhrnsen

Abstract


Wirtschaftskreisläufe werden zunehmend von umfassender Globalisierung beeinflußt und dies trifft ebenso für die europäische Landwirtschaft zu. Im Sinne der Wettbewerbsfähigkeit sind daher im landwirtschaftlichen Betrieb unter Beachtung dauerhafter Bodenfruchtbarkeit und Ertragsfähigkeit durchgreifende Rationalisierungsmaßnahmen zur Senkung der Produktionskosten notwendig. Während in Europa derzeit das Direktsaat-Verfahren trotz vielseitig vorliegender wissenschaftlicher Versuchsergebnisse mit positver Auswirkung auf das Ökosystem Boden und auf das Betriebseinkommen nur eine geringe Verbreitung hat, wird dieses in USA, Kanada und Süd-Amerika bereits auf über 30 Mio. ha bei weiter ansteigender Tendenz praktiziert.

Volltext:

PDF PDF (English)


DOI: http://dx.doi.org/10.15150/lt.2000.1846

 

ISSN 0023-8082 | Impressum