Investitionsausgaben für den Neubau von Zuchtschweineställen

Jürgen Gartung, Kerstin Uminski, Jens Hagemann

Abstract


In den letzten zehn Jahren hat sich ein bedeutender Strukturwandel in der Schweineproduktion vollzogen, der sich noch fortsetzen wird. Ausschlaggebend hierfür sind insbesondere ökonomische, darüber hinaus seuchenhygienische Gründe sowie eine weiter steigende Spezialisierung. Zukunftsorientierte Betriebe werden größere Tierbestände halten, um ausreichende Gewinne zu erwirtschaften. Aktuelle Kalkulationsdaten für derartige Neubauten wurden im Rahmen des KTBL-Arbeitsprogrammes „Kalkulationsunterlagen“ von 1998 vom ILB erarbeitet.

Volltext:

PDF


DOI: http://dx.doi.org/10.15150/lt.1999.2221

Creative-Commons-Lizenz
Dieses Werk steht unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung 4.0 International.

 

ISSN 0023-8082 | Impressum