Optimierungsmöglichkeiten für Feldernte und Lagerhaltung von Halmgut-Biomasse

lngo Ackermann, Ralf Schlauderer

Abstract


Der niedrige Energiegehalt von Halmgut legt dessen Verdichtung sowie Bergung mit Restwassergehalten unter 20 % nahe. Dazu sollte die Biomasse möglichst bei niedriger relativer Luftfeuchte und Schönwetter geerntet werden, um gegebenenfalls eine Bodentrocknung zu ermöglichen. Von hoher relativer Vorzüglichkeit sind Großballen und hier insbesondere Quaderballenvarianten. Deren Überlegenheit resultiert aus dem schlagkräftigen Zusammenspiel der Technik, dem guten Preis-Leistungs-Verhältnis moderner Pressen sowie der Möglichkeit der kompakten Offenlagerung der Ballen.

Volltext:

PDF


DOI: http://dx.doi.org/10.15150/lt.1999.2264

Creative-Commons-Lizenz
Dieses Werk steht unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung 4.0 International.

 

ISSN 0023-8082 | Impressum