Ernte und Konservierung von Hanf

Christine Idler, Detlef Ehlert

Abstract


Hanf besitzt von Natur aus eine große Variabilität in seinen Eigenschaften und ist als wertvoller Rohstoff vielseitig einsetzbar. Die traditionelle Hanfverarbeitung ist arbeitsaufwendig und der Erfolg stark von der Feldröste abhängig. Häckselt man den Hanf und lagert ihn anschließend anaerob, wird für den landwirtschaftlichen Betrieb das Witterungsrisikoumgangen und der Arbeitsaufwand sinkt deutlich. Zur Ernte und Einlagerung können vorhandene Maschinen für die Gärfutterbereitung genutzt werden. Eine verderbfreie Lagerung ist bis zur nächsten Ernte möglich. Die Sorten Solotonoschskaja 15 und Felina 34 sind für die feuchte Konservierung besonders geeignet.

Volltext:

PDF


DOI: http://dx.doi.org/10.15150/lt.1999.2333

Creative-Commons-Lizenz
Dieses Werk steht unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung 4.0 International.

 

ISSN 0023-8082 | Impressum