Energie aus der Landwirtschaft

Hans Sonnenberg , Michael Graef

Abstract


Neben Nahrungsmitteln kann die Landwirtschaft auch Flächen und Rohstoffe zur Gewinnung regenerativer Energie bereitstellen, zumal sie gleichzeitig Anwender netzferner Energiequellen ist. Nicht nur Holz wird von alters her zur Wärmeerzeugung genutzt, auch weitere, speziell angebaute „Energiepflanzen“ könnten einen zusätzlichen Erwerbszweig begründen. Die technischen Voraussetzungen sind gegeben, die Energiebilanzen positiv und Umweltforderungen erfüllt. Was fehlt, sind verlässliche Rahmenbedingungen.

Volltext:

PDF


DOI: http://dx.doi.org/10.15150/lt.1999.2326

Creative-Commons-Lizenz
Dieses Werk steht unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung 4.0 International.

 

ISSN 0023-8082 | Impressum