Fall-Studien

Christoph Kleinknecht, Joachim Müller, Karlheinz Köller

Abstract


Praxisübliche Säschare legen die Körner in einem unterschiedlich großen Streubereich ab. Neben der Längsverteilung kann dies auch die Genauigkeit der Tiefenablage beeinflussen. Zur Untersuchung des Streubereiches verschiedener praxisüblicher Säschare und eines neuentwickelten Kaskadenschares wurden an der Universität Hohenheim Versuchsreihen durchgeführt. Mit Videoaufnahmen konnte der Streubereich visuell dargestellt werden. Eine genaue Quantifizierung der Ablagepositionen erfolgte durch den Einsatz eines Optosensors. Während das Kaskadenschar die Körner in einem Bereich bis zu 21 mm ablegt, kann die Streuung bei Normalscharen mehr als 150 mm erreichen.

Volltext:

PDF


DOI: http://dx.doi.org/10.15150/lt.1998.2370

Creative-Commons-Lizenz
Dieses Werk steht unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung 4.0 International.

 

ISSN 0023-8082 | Impressum