Baugenehmigungsberatung

Gerd Grahlmann

Abstract


Die ab 1. Januar 1998 gültige Baugesetzbuch(BauGB)-Novelle weist bei Umnutzungen drei wesentliche Änderungen auf: Festschreibung der drei zulässigen zusätzlichen Wohnungen als Dauerrecht, Erweiterung der begünstigten Umnutzung auf die zweckmäßige Verwendung erhaltenswerter Bausubstanz, Erweiterung der zulässigen landwirtschaftlichen Nicht-Nutzungsfrist von fünf auf sieben Jahre. Nachfolgend wird das richtige Vorgehendes Umnutzers einer Hofstelle im Außenbereich dargelegt: Wenn er passende und nach den regionalen Marktverhältnissen hinreichend aussichtsreiche Umnutzungsideen hat, können erfahrene Umnutzungsberater vermeidbare Planungskosten und falsch vorbereitete Bauanträge verhindern.

Volltext:

PDF


DOI: http://dx.doi.org/10.15150/lt.1998.2446

Creative-Commons-Lizenz
Dieses Werk steht unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung 4.0 International.

 

ISSN 0023-8082 | Impressum