Gruppenhaltung weiblicher Jungrinder

Nicolas Guth, Franz-Josef Bockisch, Kerstin Uminski

Abstract


Im Vergleich zu Milchkühen werden von weiblichen Jungrindern geringere Ansprüche an Ernährung und Haltung gestellt. Rinder weisen ein großes Adaptionsvermögen an sehr unterschiedliche Haltungsbedingungen auf, wobei die Grenzen artgemäßer Haltungsformen nicht überschritten werden dürfen. Ziel der vorliegenden Untersuchungen war es, wichtige Leistungs- und Haltungsparameter der Jungtiere in fünf verschiedenen Haltungsformen zu erfassen. Diese dienen als Grundlage zur Gesamtkostenberechnung. Da Rinder geringeres Wachstum während der Winteraußenhaltung in den Sommermonaten wieder ausgleichen, bleibt der Vorteil der geringeren Baukosten dieser Variante auch bei den Gesamtaufzuchtkosten erhalten.

Volltext:

PDF


DOI: http://dx.doi.org/10.15150/lt.1997.2478

Creative-Commons-Lizenz
Dieses Werk steht unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung 4.0 International.

 

ISSN 0023-8082 | Impressum