Hygroskopische Festbettspeicher

Thomas Ziegler, Gerrit Richter

Abstract


Die ungeregelte Belüftung von Getreideschüttungen mit solar erwärmter Luft beschleunigt zwar die Trocknung, führt jedoch zu unerwünschten Feuchteschwankungen mit der Gefahr der Übertrocknung insbesondere in den am Lufteintritt liegenden Schichten. Mit einem zwischengeschalteten Festbett aus hygroskopischem Material lässt sich der schwankende Zustand der Trocknungsluft bezüglich Temperatur und Feuchte wirkungsvoll dämpfen, Trocknungspotenzial vom Tag in die Nacht verlagern und der Trocknungsprozess auf diese Weise gleichmäßiger gestalten. Darüber hinaus können Tage mit unzureichender Solarstrahlung überbrückt werden. Hauptergebnis der Speicherung von Trocknungspotenzial ist, dass das Verderbrisiko der seit Langem bewährten Belüftungstrocknung von Körnerfrüchten auch ohne zusätzliche Heizung minimiert werden kann.

Volltext:

PDF


DOI: http://dx.doi.org/10.15150/lt.1997.2473

Creative-Commons-Lizenz
Dieses Werk steht unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung 4.0 International.

 

ISSN 0023-8082 | Impressum